ABG Algemeine Geschäftsbedingungen

 

 

Herzlich willkommen in der Hundeschule Clicker Doggies Maya Bachmann

 

Diese Bestimmungen gelten für alle angebotenen Kurse und Lektionen, auch wenn die Kursleitung durch Maya Bachmann an eine Drittperson delegiert wurde.

 

 Versicherung ist Sache des Hundeführers. Der Hundeführer, der mit seinem Hund an den Lektionen teil nimmt, haftet alleine für alle Personen- oder Sachschäden, die sein Hund verursacht. Der Hundeführer nimmt auf eigenes Risiko an den Lektionen mit seinem Hund teil. Die Hundeschule übernimmt keinerlei Haftung für Schäden jeglicher Art, die durch die teilnehmenden Tiere verursacht werden.

 

 Hunde kommen versäubert auf den Hundeplatz

 

 Die Kurslektionen beginnen pünktlich

 

 Die Lektionen werden im Normalfall in 5er Abonnement gelöst und im Voraus bezahlt.

 

 Ein Kursabonnement hat in der Regel eine Gültigkeit von 2 Wochen pro Lektion (d.h. 5er Abo = 10 Wochen Gültigkeit). Individuelle Abmachungen (z.B. Verlängerung wegen Ferien, Krankheit etc. sind möglich und gehen vor. Nicht genutzte Lektionen verfallen grundsätzlich nach der Gültigkeit – individuelle Verlängerungen sind nach gegenseitiger Absprache möglich.

 

 Gebuchte Einzelstunden müssen spätestens 24 Stunden vor Beginn der Lektion abgesagt werden; andernfalls können die Kosten trotzdem verrechnet werden.

 

 Ein Kursabonnement kann nicht auf andere Personen übertragen werden.

 

 Auffälliges Verhalten des Hundes (z.B. Aggressionen gegenüber anderen Hunden / Personen, Läufigkeit bei Hündinnen, ausgeprägter Jagdtrieb) muss zwingend erwähnt und mit der Kursleitung abgesprochen werden

 

 Der Kursteilnehmer verpflichtet sich nur an den Trainingsstunden teilzunehmen, wenn die folgenden Voraussetzungen erfüllt sind:

o Das Tier ist gesund

o Das Tier ist frei von Ungeziefer/Parasiten

o Das Tier stellt kein Ansteckungsrisiko für andere Personen oder Tiere dar 

o Das Tier ist den Anforderungen für den Unterricht körperlich gewachsen

 

Die Hundeschule und die Trainer behalten sich das Recht vor, über den möglichen Einsatz von allfälligen zusätzlichen Hilfsmitteln im Training zu entscheiden – der Hundeführer akzeptiert den Entscheid des Trainers vorbehaltlos.